Monthly Archives: November 2015

Eine marxistische Sicht auf Staat, Politik, Recht und Verfassung

17. Februar 2016

Mittwoch, 19.30

Dozent: Prof. Dr. Ekkehard Lieberam

Eine materialistische Staatsanalyse unterscheidet sich von der idealistischen Staatsphilosophie, dem rechtswissenschaftlichen Positivismus und der politikwissenschaftlichen Institutionenlehre dadurch, dass sie den Staat als Ergebnis und Wirkungsform von Eigentums- und Produktionsverhältnissen der Gesellschaft thematisiert. Sie vermeidet daher, die auch unter Linken verbreiteten, Fehleinschätzungen und Illusionen in Bezug auf den bürgerlichen Vertretungsparlamentarismus.

Ort: Mittendrin, siehe Anfahrt

Bericht vom Gewerkschaftstag der IG-Metall

18. November 2015

Mittwoch, 19.30

 Für eine aktive Friedenspolitik

Dozent: Rolf-Rüdiger Beyer

 Bericht vom Gewerkschaftstag der IGM unter besonderer Berücksichtigung der Diskussionen und Abstimmungen zu den 24 Anträgen zum Kapitel „Für eine aktive Friedenspolitik“. Angesichts des weltweiten Migrationselends , wesentlich verursacht durch zahlreiche sog. Weltordnungskriege, die zu einem nicht geringen Teil mit deutschen Waffen geführt werden, und der zunehmenden Gefahr größerer militärischer Konflikte ist das Eintreten für eine aktive Friedenspolitik von existentieller Bedeutung. Kolleginnen und Kollegen der IGM und von verdi haben eine Anzahl von Anträgen zu dieser Thematik formuliert. Diese werden auf den Gewerkschaftstagen im September und Oktober beraten und abgestimmt.

Gemeinsame Veranstaltung des DGB-Ortsverbands und der Masch-Wedel

 

Ort: Mittendrin, siehe Anfahrt

USA – Nato – Deutschland – Russland

21. Oktober 2015

Mittwoch, 19.30

Wer ist der Aggressor im Ukraine-Konflikt

Dozent: Prof. Dr. Sönke Hundt

Russland und Wladimir Putin bedrohen, so heißt es, die Ukraine und den Frieden in Europa. Die Nato rüstet auf, um dieser vorgeblichen Aggression zu begegnen. Eigene Absichten, Ursache und Wirkung lassen sich damit gut verhüllen. Eine erschreckend gleichförmige, mediale Berichterstattung sorgt dafür, dass dieser Schleier nicht zerreißt.

Ort: Mittendrin, siehe Anfahrt

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt

16. September 2015

Mittwoch, 19.30

Dozent: Olaf Harms

Digitalisierung der Arbeit – dahinter verbergen sich Begriffe wie „Industrie 4.0“ oder „Office 2.0“. Und in der Tat wird sich die Arbeitswelt, wie wir sie kennen, in den nächsten 20 Jahren aufgrund immer leistungsfähiger Rechner, des Internets, von Big Data und entsprechender Algorythmen erheblich verändern. Die Frage ist nur: Zu wessen Gunsten? Eine Antwort darauf, welche auch die Folgen der Digitalisierung der Arbeit für die lohnabhängig Beschäftigten in den Blick nimmt, soll auf der Masch-Veranstaltung gegeben und diskutiert werden.

Ort: Mittendrin, siehe Anfahrt